• Die Marktdynamik verändert sich und veranlasst viele IT-Abteilungen, eine All-Flash-Strategie für ihren primären Speicher zu wählen. Das IDC erläutert vier Wege, wie All-Flash die TCO deutlich senken kann und so weitere Gründe für eine schnelle Umstellung liefert.

  • 1

    Geringere Hardwareanforderungen

    Unterstützen Sie Workloads mit 60 % bis 90 % weniger SSDs im Vergleich zu HDDs. Ein System mit 200.000 IOPS benötigt 10 SSDs statt 1.000 HDDs. Steigern Sie die Performance gewünschter Anwendungen mit 5 % bis 30 % weniger Servern, indem Sie Workloads von HDD auf All-Flash verlagern. Setzen Sie freigewordene Serverkapazitäten in anderen Bereichen ein oder verringern Sie die Zahl der Server, die für Greenfield-Bereitstellungen nötig sind.

  • 2

    Geringere Softwarelizenzkosten

    Weniger Server erwerben zu müssen stellt bereits einen enormen Vorteil dar. Das tatsächliche Sparpotenzial ergibt sich allerdings dadurch, dass Sie für diese Server keine teuren Softwarelizenzen erwerben müssen. All-Flash bietet außerdem einen großzügigen Ansatz zur Bündelung mit Array-Software, die im Kaufpreis des Systems bereits enthalten ist.

  • 3

    Geringerer Energie- und Platzbedarf

    Weniger Hardware bedeutet beträchtliche Einsparungen bei Strom, Energie und Platzbedarf. All-Flash ermöglicht Energieeinsparungen zwischen 50.000 USD und mehr als 100.000 USD über einen Lebenszyklus von vier bis fünf Jahren für HDD-basierte Systeme mit einer bereitgestellten Speicherkapazität von mindestens 80 TB. Für All-Flash-Konfigurationen reicht außerdem in der Regel weniger als ein halbes Rack aus, während ein HDD-basiertes System mehrere ganze Racks in Anspruch nimmt.

  • 4

    Geringere Verwaltungskosten

    Reduzieren Sie die Zeit, die Ihre Speicheradministratoren für die Koordinierung von Performancebeschwerden und das Systemtuning benötigen, von 20 % auf bis zu 0 %. All-Flash automatisiert allgemeine Administrationsaufgaben für eine bessere Anwenderfreundlichkeit. Es ist wichtig zu verstehen, welchen Einfluss diese indirekten Kosten auf die administrative Produktivität, die Kontrollreichweite sowie die Reaktionszeit für die Benutzer und damit auf die Optimierung Ihrer TCO haben.

  • Intel Inside®.
    Für ein leistungsfähiges Rechenzentrum.